www.feuerwehr-baddoberan.de
Ostee-Zeitung berichtet über Internetpräsentation

Donnerstag, 18.08.2005 | 08:47  


In der heutigen Lokalausgabe der Ostsee-Zeitung findet sich ein Artikel über die Internetpräsentation der FF Bad Doberan. Dazu besuchte uns Sabine Hügelland, Reporterin der OZ, am Dienstag zu einem eineinhalbstündigen Zeitungsinterview. Was dabei rauskam könnt ihr hier nachlesen. Das Webmasterteam möchte sich recht herzlich bei Frau Hügelland und der OZ für den schönen Artikel bedanken.

Bericht aus der OZ vom 18.8.2005

Brandaktuelles über die Feuerwehr

Bad Doberan Wer sich im Internet über Bad Doberans Feuerwehr informieren möchte, staunt. Björn Kinner und Frank Skorupa haben unter www.feuerwehr-baddoberan.de gemeinsam eine gut durchdachte Homepage eingerichtet, auf der sie brandaktuell von den Einsätzen der Feuerwehr berichten.
Die beiden 21-Jährigen sind schon seit 1991 Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr (FFw) Doberan. „Unser Beweggrund für die Homepage war zu zeigen, dass wir wirklich viel leisten“, so Skorupa. „Manche Leute denken einfach zu schlecht von der Feuerwehr.“

Die Internet-Seite wird jeden Tag 30- bis 50-mal angeklickt. „Daran merken wir, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Skorupa. Die erste Homepage erstellten die beiden im Jahr 2000. Drei Jahre später erschien die dritte Änderung in der heutigen Form. „32 000 Nutzer haben bis heute das Portal genutzt“, so der Informatiker.

„Wir sind bestrebt, so aktuell wie nur möglich zu sein. Auch wenn uns leider hier im Feuerwehrgebäude Internetanschluss und Digitalkamera fehlen“, sagt er. Wird die Feuerwehr alarmiert, ist dies meist noch während des Einsatzes auf der Seite zu finden. Die Datenbank sei einfach zu bedienen. Sie wurde so programmiert, dass alle Kameraden Zugang haben und zuarbeiten können. „Wir haben das Programm kopierbar erstellt“, so Skorupa. Sie hätten es auch dem Landkreis zur kostenlosen Nutzung angeboten. „Aber die haben sich bis heute nicht gemeldet. Schade.“

Björn Kinner und Frank Skorupa haben beide Fachinformatik gelernt. Kinner arbeitet als Systembetreuer, Skorupa studiert in Wismar Multimediatechnik. „Wir halten trotz der Entfernung immer Kontakt zueinander“, so Skorupa.

In diesem Jahr ist innerhalb eines Monats die Homepage zur Schwanenrallye erschienen. Die hat Björn Kinner gestaltet und „sozusagen aus dem Boden gestampft.“ Unter www.schwanenrallye.de können Informationen zum am kommenden Wochenende stattfindenden Oldtimertreffen auf der Doberaner Galopprennbahn aus dem Internet gezogen werden. „Jeder kann sich darüber anmelden oder Infos holen“, so Kinner.

SABINE HÜGELLAND


Bilder


© Sabine Hügelland Ostsee-Zeitung Bad Doberan