Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
      Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
135 Jahre Feuerwehr 1882-2017 - Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
 
       
 
   Sonntag, der 22.10.2017  

Einsatzbericht 32 - 2002


Einsatznummer: 32 - 2002
Datum: 06.03.2002
Wochentag: Mittwoch
Alarmzeit: 08:25
Einsatzdauer: 440 min
Einsatzart: HGU Stoffaustritt 
 
 Brandeinsatz
 Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Bargeshagen, OE Admannshagen
Einsatzinfo: „Ein Tag im Leben der Berufsfeuerwehr Bad Doberan“ so scherzten manche Kameraden der FF Bad Doberan am Ende dieses Tages. Vor allem die Kameraden, die seit 08.25 Uhr (Beginn des ersten Einsatzes) bis um 18.45 Uhr (Ende des letzten Einsatzes) an diesem Tag im Einsatz waren, konnten keine roten Autos mehr sehen. Dabei war schon beim ersten Einsatz klar, daß dieser nicht innerhalb von einer Stunde abzuarbeiten war.
Auf dem Weg von Bargeshagen nach Admannshagen war nach einem missglückten Ausweichmanöver ein mit ca. 30.000 l Diesel beladener Tanklastzug samt Anhänger umgekippt und im Straßengraben auf der Seite liegen geblieben. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, die Tanks wurden nicht beschädigt, jedoch traten durch undichte Domdeckel geringe Mengen an Kraftstoff aus und liefen in den Graben.
Um 08.25 Uhr löst die Leitstelle Vollalarm für den Gefahrgutzug I des Landkreises Bad Doberan aus. Zusätzlich wurde die zuständige Ortsfeuerwehr Admannshagen- Bargeshagen mit ihrem LF8/6 alarmiert. Die Feuerwehr Bad Doberan rückte kurze Zeit später mit TLF16/25, RW II sowie dem für solche Einsätze speziell ausgerüstet GW-G II aus. Wenig später folgten ELW I und LF16-TS8. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Neubukow (ebenfalls Gefahrgutzug I) rückte zum 22 Kilometer entfernten Einsatzort mit LF 16/12 und TLF 16 aus.
Vor Ort wurden aufgrund der Lageerkundung inzwischen die ersten Maßnahmen getroffen:
- Absperrung der Einsatzstelle im Umkreis von 50 m
- Aufbau der 3-fachen Löschbereitschaft (bestehend aus Schaum, Pulver und Wasser) von jeweils zwei Seiten
- Auffangen des auslaufenden Dieselkraftstoffes durch Auffangbehälter, Folien, Ablaufrinnen und Schuttmulden
Zur Bergung des Tanklastzuges ist es notwendig diesen vollständig zu entleeren. Die entsprechenden Armaturen an Fahrzeug und Anhänger waren durch den Unfall nicht zu gebrauchen, so daß schrittweise die einzelnen Kammern über die Domdeckel entleert werden mußten Der Kraftstoff wurde dann in den Auffangbehältern gesammelt oder direkt aus dem Unfallfahrzeug in einen Ersatztankwagen gepumpt. Schnell stand fest, daß mit der einen Gefahrgutpumpe des GW-G II diese Aufgabe, in einer vernünftigen Zeit, nicht zu realisieren war. Daraufhin wurde der GW-G II vom Gefahrgutzug II aus Sanitz angefordert, mit dessen Hilfe die Pumparbeiten etwa gegen 14.00 Uhr abgeschlossen werden konnten. Zwischenzeitlich wurden die insgesamt rund 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und etwa 20 weitere Helfer (Polizei, Bergungsdienst, Umweltamt etc.) von einem ortsansässigen Unternehmen mit einer warmen Mahlzeit versorgt.
2 große Bergeschlepper waren nötig um gegen 14.30 Uhr den Havaristen wieder auf die Räder zu stellen.

Gerade vom Tanklastunfall zurück, mußten GW-G II und TLF 16/25 nach kurzer Ruhepause erneut ausrücken. In einer Neubauwohnung war durch einen Defekt an einem Geschirrspüler ein erheblicher Wasserschaden entstanden. Mit dem Nasssauger konnte aber auch hier schnell Hilfe geleistet und die Wohnung trocken gelegt werden. Die Mieterin der Wohnung wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt. Sie war auf dem nassen Fußboden ausgerutscht und hatte sich dabei leicht verletzt.

Als die Leistelle kurz nach dem erneuten Einrücken (schon etwas verlegen) noch ein Baumhindernis auf der B105, Ortsausgang Bad Doberan in Richtung Rostock meldete, dachten schon einige Kameraden an einen Scherz. Letztendlich wurde auch dieses Hindernis beseitigt und der einsatzfreie Abend durfte beginnen.
Fahrzeuge:  ELW 1
 TLF 16/25
 RW
 GWG 2
 LF 16-TS8


« vorheriger Einsatz «
31 - 2002, Brand Gebäude
» nächster Einsatz »
33 - 2002, TH Wasserschaden

Hinweis zu den Einsatzberichten:

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, aus Sicht der Feuerwehr Bad Doberan geschrieben sind. Es wird keine Haftung für die Texte und Aussagen übernommen.

Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!


Bilder von Einsätzen

Einsatzbilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen es zulässt. Veröffentlichte Bilder sollen auf der einen Seite zum Nachdenken anregen, auf der anderen Seite dienen sie der Aus- und Weiterbildung unserer Kameraden. Bitte haben sie dafür Verständnis, das nicht jeder Einsatz dokumentiert werden kann.







Mecklenburg-Vorpommern

Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan auf facebook

Fox112 Verwaltung - Landkreis Rostock



 
 

Kontakt

Notfallnummern

Thünenhof 2 Feuerwehr: 112  
18209 Bad Doberan Rettungsdienst: 112  
038203 / 62495 Polizei: 110  
mail@feuerwehr-baddoberan.de Giftnotrufzentrale: 0361 / 730730  
Kontaktformular Ärtzlicher Bereitschaftsdienst: 116 117  
    weitere Notfallnummern...

 
© 2000 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan. Alle Texte, Bilder und Logos unterliegen dem Urheberrecht.