Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
      Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
136 Jahre - 22.04.2018 - Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
 
       
 
   Montag, der 24.09.2018  

Camp Thünenhof

Donnerstag, 14.06.2007 | 10:30  


Zu einer nicht alltäglichen Absicherung trafen sich insgesamt 24 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Doberan am 03.06. um 7:00 Uhr am Gerätehaus. Anlässlich des Weltwirtschaftsgipfels musste eine 24 Stunden Bereitschaft hergestellt werden, um im Notfall innerhalb weniger Minuten ausrücken zu können.

Tag 1 - 3.6.2007

Wie es in einem Camp so üblich ist, müssen erstmal Schlafstellen und entsprechende Versorgungsleitungen eingerichtet werden, aber bevor es losgeht wird erstmal anständig zusammen gefrühstückt. Die meisten Kameraden errichteten danach ihren Schlafplatz in Fahrzeugbox 1, die dafür entsprechend vorbereitet wurde.
Kurz vor 9 Uhr hieß es dann für die Besatzung des ELW 1, LF 20/20 und TLF 16/25 Abmarsch in Richtung Münster. Dort wurde ein Gottesdienst mit über 6000 brennenden Kerzen abgesichert. Pünktlich, kurz vor dem Mittag, konnte die Bereitschaft wieder in das Gerätehaus zurückkehren. Durch das Küchenteam wurde Schnitzel mit frischem Spargel zubereitet.
Der Nachmittag wurde damit verbracht sich weiter einzurichten und die ein oder andere Runde Volleyball zu spielen. Der Tag konnte ohne weitere Vorkommnisse beendet werden.

Tag 2 - 4.6.2007

Der Tag begann mit einem leckeren Frühstück. Am Vormittag war noch Freizeit für die Kameraden angesagt. Nach eine leckeren Szegediner Gulasch mit Nudeln geht es dann zur Ausbildung nach draußen. Aufbau der Dekontamination mit Warmwasser steht auf dem Ausbildungsplan. Gefahrgutzugführer Wolfgang Scheil erklärt allen anwesenden Kameraden noch einmal das grundlegende Vorgehen bei einem Einsatz und dann wird mit dem Aufbau der Deko begonnen. Der Aufbau klappt reibungslos und es kommt warmes Wasser aus den Leitungen. Zweite Aufgabe an diesem Tag war der Aufbau ein Grobdekontamination bei einem Massenanfall von betroffenen Personen. Langsam gewöhnt man sich auch daran das Einsatzhundertschaften im Minutentakt über die Randstraße mit Sondersignal fahren.
Da die Feuerwehr noch immer über keinen Internetanschluß verfügt wurde kurzerhand durch Jörg Nöchel und Björn Kinner eine provisorische Anbindung über eine vorhandene DSL Anbindung vom Mehrfamilienhaus geschaffen. Was dazu führte das man zum surfen vor die Hallentore musste. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf, um wieder online zu sein.
Den Abend ließen alle gemütlich auf dem Freigelände ausklingen. Wenn auch die ein oder andere Partie Singstar etwas Nerv raubte.

Tag 3 - 5.6.2007

Wieder beginnt der Tag mit einem leckeren Frühstück. Es wird plötzlich grün auf dem Gelände. Eine Alarmhundertschaft der Polizei nutzt das Freigelände, um in Bereitstellung zu gehen. An diesem Morgen gab es eine theoretisch Unterweisung über das Vorgehen unter einem Chemikalienschutzanzug durch Kamerad Jörg Nöchel.
Zum Mittag wird durch die Küche Kartoffelsalat mit Würstchen serviert.
Gegen 18:00 wird Vollalarm für die Bad Doberaner Feuerwehr ausgelöst, zum Glück bestätigt sich das auslösen der BMA in der Turnhalle am Kellerswald als Fehlalarm. Gerade pünktlich zum Abendbrot befinden sich alle wieder Einsatzbereit am Gerätehaus.
Der Abend wird spannend, der erste Staatsgast, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika George W. Bush reist an. Die Hubschrauber des Präsidenten mit entsprechendem militärischen Gefolge überfliegen direkt das Geräthaus. Man merkt jetzt die erhöhten Sicherheitsstufen in vollen Umfang, Hubschrauber überfliegen im Minutentakt den Bereich um Heiligendamm und Bad Doberan.
Gegen 22:40 Uhr wieder Vollalarm für die Feuerwehr Bad Doberan, wieder geht es in die Turnhalle am Kellerswald. Nach intensiver Prüfung konnte jetzt eine Melder ausfindig gemacht werden, der durch einen Wasserschaden in Mitleidenschaft gezogen wurde. Das Objekt wurde an die Schule übergeben. Neu bei diesem Einsatz war der große Medienandrang an der Einsatzstelle, die durch die Auslösung der Sirenen einen Anschlag vermuteten.
Der Abend ging nach einer kurzen Auswertung zu Ende.

Tag 4 - 6.6.2007

Der Gipfel beginnt nun offiziell. Die Staatgäste reisen nun im Stundentakt an und überfliegen das Gerätehaus. Langsam hat sich wohl jeder an dieses neue Verkehrsmittel gewöhnt und schaut schon fast gar nicht mehr gen Himmel.
Nach einem stärkenden Frühstück werden noch einmal alle Fahrzeuge überprüft und die Aggregate auf Funktion getestet. Das vorgehen im CSA Einsatz wird nun praktisch geübt. Gespannt verfolgen die meisten im Fernsehen wie sich die Gipfelgegner nach Heiligendamm vorarbeiten. Am Vormittag kommen noch Kameraden aus Alt Schwerin und Ückermünde zu Besuch und werden durch die Bad Doberaner Hallen geführt. Zum Mittag serviert die Küche einen leckeren Gemüseeintopf. Der Nachmittag bleibt für die Doberaner Kameraden ruhig. Seit dem Mittag übernahmen zwei Kameraden Bereitschaft auf dem Einsatzleitwagen, die dann zum Abend wieder beendet werden konnte. Am Abend wird es dann noch einmal Aufregend. Die Polizei fragt, ob die Wiese als Hubschrauberplatz zum Ausfliegen von Polizeibeamten genutzt werden kann. Innerhalb weniger Minuten wird das Freigelände beräumt, aber zum Glück kann später Entwarnung gegeben werden, die Polizeibeamten können ihren Standort mit ihren Fahrzeugen verlassen.

Tag 5 - 7.6.2007

Der Tag beginnt wieder mit einem leckeren Frühstück. Der Bürgermeister Hartmut Polzin kommt mit seinem Stellvertreter Herr Saß und Bürgeramtsleiter Gerhard Kukla zu Besuch. Die Ausbildung Vorgehen unter CSA wird praktisch fortgesetzt.
Zum Mittag serviert die Küche Schweinebraten. Am Nachmittag steht für die Maschinisten Ausbildung an der CAFS-Anlage auf dem Programm, für alle Anderen der richtige Umgang mit den neuen Hohlstrahlrohren im praktischen Einsatz. Bei dem guten Wetter ließen, es sich auch einige nicht nehmen gleich abgekühlt zu werden.
Der Abend geht ohne besondere Vorkommnisse zu Ende.

Tag 6. - 8.6.2007

Der Gipfel ist schon fast wieder vorbei, die ersten Staatsgäste verlassen bereits wieder Heiligendamm. Die Gipfelgegner die über 40 Stunden vor den Toren in Heiligendamm und Börgerende ausharrten bewegen sich jetzt in einem Sternmarsch in Richtung Bad Doberaner Bahnhof. Es ist schon ein beeindruckendes Schauspiel, wenn plötzlich knapp 2000 Menschen auf einen zukommen. Zum Mittag wird diesmal wie in der Ostsee-Zeitung angekündigt, Rotbarschfilet in Bierteig mit Blattspinat serviert. Da am Nachmittag die Hitze fast unerträglich ist, wird durch die Kameraden ein 3000 Liter Auffangbehälter aufgestellt und mit Wasser befüllt. Darin können die Kameraden baden bzw. werden gebadet. Den letzten Abend wird noch einmal gegrillt und nett zusammen gesessen. Die gute Nachricht durch die Technische Einsatzleitung, die Führungsstufe wird bereits am 09.06. um 7 Uhr herabgesetzt.

Tag 7 - 9.6.2007

Aufstehen zum letzten großen Frühstück in dieser Runde. Dann beginnt das große Aufräumen, wie die Bienen fassen alle mit an und bereinigen die Fahrzeughalle und Räume von den letzten 6 Tagen. Gegen 11 Uhr verabschieden sich dann die ersten Kameraden nach Hause. Als kleine Anerkennung wurde jedem Helfer ein Kleinigkeit als Annerkennung vom Landkreis überreicht. Die letzte Mahl das die Küche servierte war Leber mit Zwiebeln und Stampfkartoffeln.


An dieser Stelle bleibt es nur sich noch einmal bei allen Kameraden zu bedanken, die an der Absicherung teilgenommen haben. Besonders hervorzuheben ist die gute Versorgung durch das Küchenteam der Feuerwehr, die uns diese fast 7 Tage mit den leckersten Gerichten bekochten.
Deshalb an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Küche, bestehend aus Axel Knauf, Dieter Schmähling, Harry Wolf und Holger Behrens.


Bericht: BK
Bilder: BK,CW,JN,RN
Freigabe: AH


Bilder


Einsatzfahrzeuge immer in Bereitschaft, hier der Fahrzeugführer der DLK 23-12 Patrick mit dem Tetra FUG das gesamte G8 Team der Feuerwehr Bad Doberan 
Ausbildung Aufbau Dekontaminationsplatz Ausbildung Aufbau Dekontaminationsplatz Ausbildung Aufbau Dekontaminationsplatz 
warmes Wasser Notdekontamination von liegenden Verletzten Grobdekontamination 
Grobdekontamination Ausbildung vorgehen unter CSA Ausbildung vorgehen unter CSA 
Küche bei der Vorbereitung, hier Harry und Dieter das Küchenteam, Axel Knauf, Harry Wolf, Dieter Schmähling, Holger Behrens Vorbereitung des Schlafplatzes 
Vorbereitung des Schlafplatzes ein bißchen Sport muß auch sein, Volleyball Besuch aus Alt Schwerin und Ückermünde 
ein Wasserwerfer George W. Bush wird eingeflogen und sein Dienstwagen nach Heiligendamm gefahren 
Wasserwerfer gehen an der Randstraße in Stellung eine Alarmhundertschaft in Bereitschaft auf dem Freigelände kleine Abkühlung gefällig, hier muß Patrick dran glauben 
kleines Bad bei dem warmen Wetter Bereitschaft des DRK Euskirchen kommt zu Besuch der Feuerwehreigene Teich war aus speziellen Gründen nicht zum baden geeignet 
   
   
Silvia bringt frischen Kuchen zum Kaffee gemütliches Grillen zum Abendbrot Polizeihundertschaften werden den ganzen Tag über die Randstraße verlegt 


« vorheriger Artikel «
Provinzial spendet zum Jubiläum - 14.06.2007
» nächster Artikel »
Feuerwehrverein wählt Vorstand - 30.06.2007








Mecklenburg-Vorpommern

Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan auf facebook

Fox112 Verwaltung - Landkreis Rostock



 

   DATENSCHUTZHINWEIS

   IMPRESSUM

Kontakt

Notfallnummern

Thünenhof 2 Feuerwehr: 112  
18209 Bad Doberan Rettungsdienst: 112  
038203 / 62495 Polizei: 110  
mail@feuerwehr-baddoberan.de Giftnotrufzentrale: 0361 / 730730  
Kontaktformular Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117  
    weitere Notfallnummern...

 
© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan. Alle Texte, Bilder und Logos unterliegen dem Urheberrecht.