Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
      Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Doberan
6. Bad Doberaner Tannenbaumverbrennen - 13.01.2018 - Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
 
       
 
   Sonntag, der 17.12.2017  

Einsatzbericht 91 - 2003


Einsatznummer: 91 - 2003
Datum: 08.10.2003
Wochentag: Mittwoch
Alarmzeit: 00:15
Einsatzdauer: 145 min
Einsatzart: Brand Gebäude 
 
 Brandeinsatz
 Technische Hilfeleistung
Einsatzort: Bad Doberan, Gymnasium
Einsatzinfo: Zugegeben, wenn einen nachts der Pieper aus den schönsten Träumen reißt und die freundliche Stimme aus der Leitstelle verkündet „Einsatz Feuerwehr Bad Doberan, Brandmeldeanlage“, denkt man zwangsläufig an die weit über 50 technischen Fehlalarme der letzten 10 Jahren zurück und es beschleicht einen der Gedanke, sich nochmal umzudrehen und zu tun, als hätte man nichts gehört.
Aber was hilft's! Rein ins Auto, ab zur Feuerwehr, umziehen und Fahrzeuge besetzen.
An diesem Mittwochmorgen ging die Fahrt zum Neubau des Doberaner Gymnasiums im Rosenwinkel. 13 Kameraden hatten sich mit ELW 1, TLF 16/25 und DLK 23/12 auf den Weg gemacht, die Ursache für die nächtliche Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage zu ergründen.
An der Einsatzstelle war augenscheinlich weder Brandrauch noch Feuerschein zu erkennen. Auch im Gebäude keine Spur von Rauch oder Feuer.
Am Einsatzort wurde in der Brandmeldezentrale die Nummer des Melders herausgesucht, der den Alarm verursacht hatte. Dieser Melder wurde im Chemie-Lehrraum ausgemacht und sollte überprüft und zurückgesetzt werden. Beim vorsichtigen öffnen der Labortür quoll plötzlich dichter Rauch aus dem Raum.
Was folgte war Routine. Der bereits auf der Fahrt mit PA (Pressluftatmer) ausgerüstete Angriffstrupp brachte sich in Stellung, vom TLF wurde eine Schlauchverbindung über den Schulhof hergestellt, der Gruppenführer gab eine erste Lagemeldung an die Einsatzleitstelle ab und forderte das LF 16 der Feuerwehr Bad Doberan nach.
Der vorgehende Angriffstrupp hatte den Raum schnell abgesucht, konnte allerdings keinen Brand entdecken. Des Weiteren trat auch kein neuer Rauch mehr hervor.
Irgendetwas musste den Rauch aber verursacht haben. Es wurden alle Möglichkeiten in Betracht gezogen. Angefangen vom Kabelbrand, über eine chemische Reaktion der vorhandenen Chemikalien bis hin zur Überprüfung von Trocknungsschränken blieb die Suche erfolglos.
Letzte Möglichkeit war das Entfernen der abgehängten Decke, um die dahinter verlegten Kabel und Luftschächte zu überprüfen. Nach etwa 2-stündiger Suche konnte dann ein defekter Deckenlüfter als Brandquelle ausfindig gemacht werden. Aus Mangel an brennbarem Material erlosch das Feuer aber kurz vor Eintreffen der Feuerwehr.
Fahrzeuge:  ELW 1
 TLF 16/25
 DLK 23-12
 LF 16-TS8

Einsatzbilder:
  Der Chemievorbereitungsraum nach dem öffnen der Deckenverkleidung 
Der ausgebrannte Deckenlüfter im Bereich der Eingangstür 

« vorheriger Einsatz «
90 - 2003, TH Ölbeseitigung
» nächster Einsatz »
92 - 2003, Brand Unrat

Hinweis zu den Einsatzberichten:

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan weist ausdrücklich darauf hin, dass die hier zu findenden Informationen, aus Sicht der Feuerwehr Bad Doberan geschrieben sind. Es wird keine Haftung für die Texte und Aussagen übernommen.

Alle Informationen sind OHNE GEWÄHR!


Bilder von Einsätzen

Einsatzbilder werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen es zulässt. Veröffentlichte Bilder sollen auf der einen Seite zum Nachdenken anregen, auf der anderen Seite dienen sie der Aus- und Weiterbildung unserer Kameraden. Bitte haben sie dafür Verständnis, das nicht jeder Einsatz dokumentiert werden kann.







Mecklenburg-Vorpommern

Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan auf facebook

Fox112 Verwaltung - Landkreis Rostock



 
 

Kontakt

Notfallnummern

Thünenhof 2 Feuerwehr: 112  
18209 Bad Doberan Rettungsdienst: 112  
038203 / 62495 Polizei: 110  
mail@feuerwehr-baddoberan.de Giftnotrufzentrale: 0361 / 730730  
Kontaktformular Ärtzlicher Bereitschaftsdienst: 116 117  
    weitere Notfallnummern...

 
© 2000 - 2017 Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan. Alle Texte, Bilder und Logos unterliegen dem Urheberrecht.