Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
      Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
136 Jahre - 22.04.2018 - Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan
 
       
 
   Dienstag, der 18.12.2018  

OZ: Sanierung und Neubau für 8,5 Millionen

Mittwoch, 14.02.2001 | 00:00  


WIG plant umfangreiche Investitionen

Sanierung und Neubau für 8,5 Millionen

Bad Doberan
(OZ) Mit rund 8,5 Millionen Mark beziffert die WIG ihre Gesamtinvestitionen für dieses Jahr. So ist beispielsweise geplant, zwölf WE innerhalb des betreuten Wohnens auf dem Kammerhof zu errichten. Bad Doberan (OZ) Umfangreiche Investitionen stehen bei der Wohnungsbau- und Investitionsgesellschaft mbH, kurz WIG, in diesem Jahr ins Haus. Geschäftsführer Eckart Grüder informierte in einem OZ-Interview darüber, dass das Volumen an Neubauten und Sanierungen im Jahr 2001 rund 8,5 Millionen Mark betragen wird. Das steuert auch zur Sicherung von Arbeitsplätzen in der Baubranche der Stadt und der Region bei. Den Löwenanteil der Investitionen machen dabei die Neubauten mit 6 792 000 Mark Wertumfang aus. Zu den größeren Projekten gehört unter anderem die Errichtung von zwölf Einheiten im Rahmen des betreuten Wohnens auf dem Doberaner Kammerhof. Auf fast 700 Quadratmetern Fläche wird hier Wohnraum geschaffen. Das vom Land Mecklenburg-Vorpommern geförderte Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem künftigen Betreuer. Obwohl noch nicht offiziell dafür geworben wird, gibt es bereits reges Interesse an den geplanten sieben Reihenhäusern auf dem Buchenberg. Für 1,676 TDM entstehen die Domizile in einer der gefragtesten Ecken von Bad Doberan. Für die Kameraden der Feuerwehr von Interesse wird sicherlich sein, dass die WIG das alte Laborgebäude auf dem Thünenhof umbauen lässt. Hier werden acht WE für die FFw entstehen. Auf der jüngsten Aufsichtsratssitzung beschlossen wurde zudem der Bau von acht Wohnungseinheiten im Doberaner Erlengrund. Doch nicht nur Neubauten sind fester Bestandteil des WIG-Arbeitsplanes, auch laufende Instandhaltungen und Modernisierungen gehören zum täglichen Geschäft dazu. Wie Eckart Grüder berichtete, wird das Dachprogramm in der Stülower Siedlung, der Gillhofstraße 1 und 2, in der Brinckmanstraße 13 bis 16 sowie in der Seidelstraße 12 bis 14 fortgesetzt. Moderne Kellerfenster sollen in der Althöfer Siedlung eingesetzt werden. Eine komplette Sanierung dürfte nach WIG-Plänen das Haus in der Doberaner Kastanienstraße 15 erfahren. Wie in weiten Teilen des Landes auch kann der Betrachter in Bad Doberan nicht mehr von einem Bauboom sprechen. Der Zenit ist bei weitem überschritten. Nichtsdestotrotz ist es als gut zu bewerten, dass die Wohnungsgesellschaft auf einen Leerstand von Domizilen von unter drei Prozent verweisen kann. 192 Wohnungseinheiten wurden seit 1994 an Mieter oder Dritte verkauft. Insgesamt besitzt oder verwaltet die WIG 2043 Vertragseinheiten. Der Wohnraum befindet sich nicht nur in der Münsterstadt, sondern auch in Kröpelin, dem Amt Warnow West oder in Admannshagen-Bargeshagen. Die WIG gehört neben der Wohnungsgenossenschaft zu den größten Wohnungsvermietern in Bad Doberan.

ANETT JONUSCHAT

Artikel aus der Ostseezeitung vom 14.02.2001.



« vorheriger Artikel «
OZ: Amtsleiter i. R. gab Einstand in der Feuerwehr - 29.01.2001
» nächster Artikel »
OZ: Feuerwehr holte Katze vom Baum - 15.03.2001








Mecklenburg-Vorpommern

Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan auf facebook

Fox112 Verwaltung - Landkreis Rostock



 

   DATENSCHUTZHINWEIS

   IMPRESSUM

Kontakt

Notfallnummern

Thünenhof 2 Feuerwehr: 112  
18209 Bad Doberan Rettungsdienst: 112  
038203 / 62495 Polizei: 110  
mail@feuerwehr-baddoberan.de Giftnotrufzentrale: 0361 / 730730  
Kontaktformular Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117  
    weitere Notfallnummern...

 
© 2000 - 2018 Freiwillige Feuerwehr Bad Doberan. Alle Texte, Bilder und Logos unterliegen dem Urheberrecht.